top of page

Über uns 

SBR-Mitglieder 2023.jpg

1. Reihe v.l.: Dr. Renate Mair (Schriftführerin), Brigitte Gerlach (Beisitzerin), Siegfried Höfler (Vorsitzender Seniorenbeirat), Ingrid Hauptmann (Stellv. Vorsitzende) und Herbert Preuß (Beisitzer)
2. Reihe v.l.: Volker Halbmeyer, Brunhilde Heidrich, Dr. Horst Baumgarten, Ursula Schreier, Slawomir Tetzlaff, Bernadette Leise, Michael Schmatz und Hans-Werner Neumann

nicht auf dem Bild: Ilse Sägmüller sowie die Seniorenreferenten des Stadtrates Katharina von Platen (Bündnis 90/Die Grünen), Bayram Yerli (SPD) und Ludwig Schmuck (CSU)

 

Aktivitäten (Übersicht unserer Aktivitäten: 2019-2022 ansehen, 2023 ansehen)

  • Der Seniorenbeirat Penzberg berät den Penzberger Stadtrat in Seniorenfragen und kümmert sich um die Belange der älteren Bevölkerung.

  • Unsere Aktivitäten haben den Schwerpunkt Senioren, stellen aber keine Insel dar. Vielmehr sind Themen wie schwere Erkrankung, behindertenrechter öffentlicher Raum und preiswerte Wohnungen auch für jüngere Bevölkerungsgruppen interessant und wichtig.

  • Die Sitzungen vom Seniorenbeirat sind öffentlich und Gäste sind jederzeit willkommen. Termin-Übersicht siehe „Aktuelles“.

  • In unseren Arbeitsgruppen sind Anregungen Dritter willkommen. Bitte setzen sie sich dazu einfach mit der Leitung der sie interessierenden Arbeitsgruppe in Verbindung.

  • Der Seniorenbeirat Penzberg ist Kooperationspartner des CASA-Treffpunktes und unterstützt dessen Betrieb.

Erfolge

  • Seniorenbroschüre

  • Reparatur-Cafe mit Radl-Werkstatt

  • IT-Kurse für Senioren in der VHS

  • Gemeinsame Ausflüge

  • Jährliche Veranstaltung am „Tag der Älteren“

  • und Vieles mehr, siehe Pressespiegel

Entstehung bis heute

  • Der Seniorenbeirat der Stadt Penzberg wurde im Jahr 2013 gegründet als das einzige politische Organ neben dem Stadtrat. In seiner Satzung (Link) ist u.a. seine  beratende und informierende Funktion für ältere Bürger und Bürgerinnen zu altersbedingten Anliegen beschrieben. Die Beratungsfunktion für den Stadtrat und die Verwaltung erstreckt sich insbesondere auf:

    • Verkehrsplanung, Verkehrssicherheit für ältere Bürger*innen, Straßenübergänge

    • seniorengerechte und barrierefreie öffentliche Gebäude

    • Bau seniorengerechter Wohnungen mit integrierten Betreuungsdiensten

    • Einrichtungen der Altenhilfe (z. B. Alten und Pflegeheime) und e. gemeindliche Ruheräume und Sitzplätze in Parks und öffentlichen Grünanlagen

  • Des weiteren werden in der Satzung Öffentlichkeitsarbeit und Programmangebote für Seniorenveranstaltungen genannt.

bottom of page